Startseite Aktuelles Aktuelles

13. November 2014 - Geplante Schulgesetzänderung

Schiesgeries und Klopp: Für Bildungsvielfalt in Niedersachsen – gegen die rot-grünen Pläne für ein leistungsfeindliches Einheitsschulsystem!

Gifhorn. Die Gifhorner CDU-Landtagsabgeordneten Horst Schiesgeries und Ingrid Klopp befürchten, die rot-grüne Bildungspolitik könne Niedersachsen in kürzester Zeit zum Einheitsschulland werden lassen. „Das von SPD-Kultusministerin Heiligenstadt vorgelegte Schulgesetz ist ein unausgegorenes, Chancen-Vernichtungs-Gesetz‘. Es gefährdet alle bestehenden Gymnasien, Oberschulen, Haupt- und Realschulen. Wenn Gesamtschulen alle anderen Schulformen ersetzen können, bedeutet dies das Ende der Bildungsvielfalt in Niedersachsen“, sagt die Abgeordnete Klopp.

Die CDU-Fraktion im Landtag setzt sich dafür ein, dass Eltern die Wahl haben, welchen Bildungsweg ihre Kinder beschreiten. Rot-Grün wolle das Gegenteil: „Wenn Gesamtschulen künftig die einzige Schulform vor Ort sein können, wird Eltern jede Wahlmöglichkeit für den Bildungsweg ihrer Kinder genommen. Das ist der falsche Weg. Die rot-grünen Pläne führen direkt in ein leistungsfeindliches Einheitsschulsystem“, betont Schiesgeries. Die beiden CDU-Abgeordneten weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Rot-Grün auch plane, die Schullaufbahnempfehlung nach der 4. Klasse und alle Schulnoten in der Grundschule abzuschaffen.

Kritisch sehen die beiden Abgeordnetenauchdie geplanten Gesetzesänderungen zur Inklusion an den Schulen. „Ministerin Heiligenstadt will die Förderschulen Sprache und Lernen aus dem Schulgesetz streichen. Alle Schüler mit Unterstützungsbedarf in diesen Bereichen sollen in den allgemeinen Schulen unterrichtet werden, obwohl viele Eltern sich eine spezialisierte Förderschule für ihre Kinder wünschen. Das zeigt: Rot-Grün nimmt keine Rücksicht auf den Elternwillen. Anstatt behutsam vorzugehen, bei der Ausstattung nachzusteuern und das Kindeswohl im Blick zu behalten, soll die inklusive Schule mit der Brechstange durchgesetzt werden“, so Ingrid Klopp.

Als „planlos“ bezeichnen die Abgeordnete Schiesgeries und Klopp die rot-grüne Landesregierung in der Frage der Rückkehr zum Abitur nach 13 Schuljahren. „Die Ministerin hat immer noch kein klares Konzept für ihren Rückweg zum G9 vorgelegt. Es fehlt insbesondere eine schlüssige Antwort auf die Frage, welche Optionen leistungsstarke Schüler in diesem Modell haben sollen“, sagt Schiesgeries. Die CDU-Fraktion hingegen habe mit ihrem Konzept „Im eigenen Tempo zum Abitur“ bereits im Mai 2014 ein Modell präsentiert, das echte Wahlfreiheit zwischen dem 12- und dem 13-jährigen Weg zum Abitur (G8 und G9) an den niedersächsischen Gymnasien vorsieht.

8. März 2014: Tag der offenen Tür im Niedersächsischen Landtag

Tag der offenen TürHeute ist im Landtag "Tag der offenen Tür". Auch ich bin mit meiner Familie dort um ihnen meinen Arbeitsplatz zu zeigen.

 



 

 

 

 

6. März 2014: Besuch des Förderzentrums Gifhorn

Mit meiner Kollegin Ingrid Klopp habe ich heute das Förderzentrum in Gifhorn besucht und haben dort gemeinsam mit der Schulleiterin die Probleme besprochen, die es zur Zeit insbesondere im Förderschulbereich gibt.

Treffen mit dem Arbeitskreis Innenpolitik

Am Rande des Plenums haben sich Mitglieder des Arbeitskreis Innenpolitik mit Vertretern des Bundes der Kriminalbeamten getroffen und Probleme erörtert.

Schiesgeries: L321 im Ortseingang von Meine

Gerade Termin in Wolfenbüttel bei der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr gehabt. Thema war unter anderem die L321 Ortseingang Meine.

27. Februar 2014: Gespräch mit dem Vorsitzenden des Deutschen Hausärzteverbandes im Landesverband Braunschweig

Gestern führte ich am Rande des Plenums ein Gespräch mit Dr. med. Carsten Gieseking, Vorsitzender Deutscher Hausärzteverband Landesverband Braunschweig e.V..

20. Februar 2014: Besuch der Baustelle der Leuphana-Universität Lüneburg mit dem Arbeitskreis Wissenschaft & Kultur

Heute bin ich bei dem Oldenburger Energiepolitischen Gespräch 2014. Erneuerbare Energien - Wo sind die Chancen, wer kann es sich leisten. Interessante Diskussionen mit Erzeugern, Verbrauchern, Naturschutzverbänden und vielen mehr.

6. Februar 2014: Oldenburger Energiepolitischen Gespräch 2014 mit dem Thema Erneuerbare Energien

Heute bin ich bei dem Oldenburger Energiepolitischen Gespräch 2014. Erneuerbare Energien - Wo sind die Chancen, wer kann es sich leisten. Interessante Diskussionen mit Erzeugern, Verbrauchern, Naturschutzverbänden und vielen mehr.

24. Januar 2014: Die Senioren-Union Peine auf Landtags-Exkursion

In dieser Woche hat mich die Senioren Union aus Peine im Landtag besucht. Nach dem Besuch der Plenarsitzung stand noch eine Diskussion mit Abgeordneten auf dem Plan.

20. Januar 2014: Im Gespräch mit der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen

Besuchergruppe in BerlinDie CDU-Abgeordneten im Landkreis Gifhorn und unserer Landratskandidat Dr. Andreas Ebel im Gespräch mit Dr. Kleinschmidt von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen.

9. Dezember 2013: Besuch in der Freiherr-von-Stein Schule

Besuch der Freiherr-vom-Stein Schule in Gifhorn. Die Grund- und Hauptschule leistet Pionierarbeit im Rahmen von Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund. Selbst Schüler von Gifhorner Gymnasien kommen stundenweise hier her. Tolle Arbeit, die das Team um Schulleiter Dr. Eichner hier leistet.

© MdL Horst Schiesgeries | Bürgerbüro | Steinweg 5 | 38518 Gifhorn |